Kontakt & Feedback:
midlife-club@gmx.de

Impressum:
Midlife-Club.e.V.
Mittl. Dallenbergweg 19

97072 Würzburg
1.Vorsitzender
Werner Schmitt

mp3 Tipps


schöne neue Medienwelt

In rasender Geschwindigkeit ersetzen digitale Medien die herkömmlichen. Für Platten, Audio- und Video -Cassetten ist im modernen Wohnzimmer-Regal ebenso wenig Platz, wie für CDS und DVDs. Bei Familie Hardcore fehlen dort selbst Bücher und Spiele.

Neben dem 4K-Flachbildfernseher (oder der Beamer-Leinwand) und der Heimkino Sound-Anlage mit integriertem Internet-Radio findet sich ein kleiner, schwarzer Hochglanzquader - der Medienserver - mit der Musik-, Foto-, Game- und Videosammlung der ganzen Familie; optional natürlich auch noch mit der gesamten eBibliothek. Per WLAN versorgt er alle Endgeräte im Haus drahtlos mit der digitalen Medienpracht. OK - so weit wollte ich eigentlich gar nicht ausholen, konzentrieren wir uns auf die Musik:

Digitale Musiksammlung

Waren dereinst Wände voller CDs oder LPs bei sachkundigen Gästen ein Quell der Bewunderung und neidischer Blicke, verkommen sie gerade zum Indiz, die Zeichen der Zeit und die Vorteile moderner Medienarchivierung nicht erkannt zu haben. 

Auf meinen - inzwischen recht betagten - iPod classic beispielsweise passt die komplette Musik von mehr als 2000 CDs. Dabei ist das Ding gerade mal so groß wie ein Handy. Eine externe Festplatte für 60.- Euronen sichert und beherbergt meine komplette, inzwischen recht umfangreiche Musik- und Videosammlung.

Künftig wird sich wohl niemand mehr das halbe Zimmer mit angestaubten Tonträgern vollstellen. Neben beträchtlichem Platzverbrauch und dem Verschleiß der Scheiben, kämpft man ständig gegen selbstproduziertes Chaos und gegen die eigene Vergesslichkeit an. Einmal angehörte Scheiben wollen wieder eingeordnet sein, wenn was Neues hinzukommt, stößt man leicht an die Grenzen des angelegten Sortiersystems (nach Interpreten alphabetisch, nach Vorname oder Nachname?, nach Stilrichtungen? oder chronologisch nach Jahrgängen...), ... und wo hab ich denn bloß das Album von... hingestellt?

Die digitale Musiksammlung dagegen ist mit einem Klick nach allen Kriterien umsortiert. Ein Suchbegriff bringt ganze Musikstile, Epochen, Künstler, Alben oder einen einzelnen Song blitzschnell auf den Bildschirm und in den Player. Der größte Vorteil ist allerdings, dass man eine digitale Musiksammlung problemlos auf ein 2. Medium sichern, verschieben und überall mit hin nehmen kann. (Ähnliches gilt natürlich auch für die Sammlungen von Fotos, Videos oder eBooks aller Formate)

Na überzeugt? Dann bittet entweder den eigenen Nachwuchs um Nachhilfe oder klickt weiter unter

...oder gleich eine Musik-Flatrate?

meine Söhne schmunzeln über meine Sammlerleidenschaft, das Downloaden und Verwalten meiner mp3-Sammlung. Sie haben monatliche Flatrates, mit denen sie alles überall hören können. Sie tauschen mit Freunden Playlisten aus und ein paar Lieblingssongs speichern sie in der Cloud. Na gut; ist nicht meins, Ich will auch ohne Internet meine Sammlung zum Durchstöbern griffbereit haben. Deshalb für mich: nix Cloud, nix Flatrate!

1. was braucht man?

2. wie geht’s?

3. Tipps & Tricks